Buchempfehlung: Svens Blick auf die Katastrophe


Sven Boettcher’s Buch „Wer, wenn nicht Bill (Wir)?“ erreicht innerhalb der Corona-Diskussion zweifellos eine neue Qualität. Böttcher vermeidet Argumentationen über die Zuverlässlichkeit der medizinischen Messinstrumente wie auch über die rechtlichen Grundlagen für die staatlichen Eingriffe. Die Fakten sind nach einjähriger, weltweiter Aufklärungsarbeit ohnehin klar. Er behandelt die mögliche Stellungnahme zu ihnen, das Bewusstsein, welche zu den daraus gezogenen Konsequenzen führt. - Hier spielt das Team Bill gegen das Team Mensch. Diese werden stilistisch hervorragend und überaus geist- und kenntnisreich geschildert, sodass die Auseinandersetzung mit dem wahrhaft apokalyptischen Thema sogar durchaus genussreich gerät. Sie schält wie spielerisch die Grundfrage heraus, die denen um Inzidenz-, Impfsicherheit, Maskenschutz, r-Wert, Übersterblichkeit, Krankenbettenbelegung und sonstige Kollateralschäden vorrangig ist.

https://www.buchkomplizen.de/buecher-mehr/wer-wenn-nicht-bill.html?mtm_campaign=Rubikon&mtm_kwd=BILL